Deutsche Bahn und Autobahn

Eine Fahrt mit der Deutschen Bahn ist immer wieder ein Genuss. Allein die wundervollen Lautsprecherdurchsagen – „Sänk juh for träwelling wiss Deutsche Bahn!“ – sorgen bei mir stets für gute Laune. Auf meiner jüngsten Fahrt im ICE saßen mir darüber hinaus zwei Geschäftsmänner gegenüber, die zusammen drei Blackberrys vor sich liegen hatten.

An ihnen lag es aber nicht, dass ich auf dem Rückweg mit der Mitfahrzentrale fuhr. Stattdessen wollte ich die Wirkung der deutschen Wirtschaftskrisenpolitik einmal einmal mit eigenen Augen bewundern. Und wirklich: Die Autobahnen sehen aus wie der Hof eines Autohändlers

Die Abwrackprämie ist überall! Überall blitzendes Blech und makellose Fensterscheiben – mir wurde geradezu unheimlich. Es sind fast mehr nagelneue als alte Autos unterwegs. Ich prognostiziere, dass die Unfallzahlen in diesem Jahr nach unten gehen werden, weil die Autofahrer aus Angst, einen der vielen Neuwagen zu beschädigen, besonders vorsichtig fahren. Und im darauffolgenden Jahr werden sie dann vermutlich steil ansteigen und damit ein Gegengewicht zu den in den Keller sackenden Autoverkäufen bilden.

Ich bin jedenfalls gespannt!

Flattr the authorShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

2 Gedanken zu „Deutsche Bahn und Autobahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.