Hamburger Wetter

Vorhin saß ich im Libresso beim Schreiben, als der großartigste Regenschauer auf Hamburg niederging. Es war vor allem deswegen so toll, weil ich drinnen im Trockenen saß, direkt am Fenster, und auf die Studenten schauen konnte, die draußen durch die Sintflut hasteten. Da habe ich mir zehn Minuten Pause gegönnt und herausgeguckt, bis die Sonne wieder schien.